Registry-Quickies

oder: Wie man sich von Quälgeistern einfach trennt

Wer seinen Rechner etwas intensiver nutzt, kommt um regelmäßige Updates nicht herum. Doch mit den Updates kommen auch fürsorgliche Programme und Dienste, die sich – teilweise ungefragt – im Hintergrund einnisten, Rechenzeit kosten und im schlimmsten Falle unkontrolliert Verbindungen zu fremden Servern aufbauen. Vielleicht haben es die Programmierer gut gemeint, tatsächlich entmündigen sie oft die Nutzer, weil sie keine Wahlmöglichkeit lassen.

Die folgenden Seiten helfen, ein bisschen Ruhe in die Arbeit zu bringen: